Aktuelles

Do 27.03.2014 08:36

Vor 110 Jahren endete die Produktion des Wartburgs in Eisenach

Fabrikdirektor Gustav Ehrhardt auf einen Wartburg-Motorwagen 1899 in EisenachDer ein oder andere Leser wird sich vermutlich bei dieser Überschrift die Augen reiben, fuhr doch bekanntermaßen am 10. April 1991 bei der emotionalen Veranstaltung zur Werksschließung der letzte Wartburg vom Band. Jener rote Wartburg 1.3, der seit dieser Zeit im Museum "automobile welt eisenach" steht. Aber doch endete schon einmal in Eisenach die Produktion von Wartburg-Automobilen.
Seit 1898 wurden in Eisenach Motorwagen nach einer französischen Lizenz gebaut, die alle den Namen Wartburg trugen.
Doch nach einigen internen Aueinandersetzungen trennte sich der Firmengründer von der Fahrzeugfabrik und nahm alle Patente und Lizenzen mit.
Man verpflichtete einen neuen Autokonstrukteur und entwickelte eine neue Generation von Motorfahrzeugen, die fortan unter den Namen "Dixi" verkauft wurden.
Vor fast genau 110 Jahren, auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung vom 19.-27. März 1904 wurden erstmalig die Eisenacher Automobilkonstruktionen von Seck unter den neuen Namen präsentiert und ab diesem Zeitpunkt nur noch als Dixi verkauft. Mit dem Ende der Frankfurter Automobil-Ausstellung endete somit auch die erste Ära der Wartburgautomobile aus Eisenach.

Die ausführlichen geschichtlichen Hintergründe für den Modell- und Namenswechsel können Sie hier lesen:
Download...
Zurück...