Aktuelles

Fr 11.12.2015 09:16

AmCham - Fachtagung im Automobilmuseum

Fachvortrag von Dr. EberleDie Amerikanische Handelskammer in Deutschland (AmCham) veranstaltete am 9. Dezember 2016 im Eisenacher Automobilmuseum eine Fachtagung zum Thema Automatisiertes Fahren. Dazu hielt der Dr. Ulrich Eberle vom Forschungsbereich der Adam Opel AG Rüsselheim einen hochkarätigen Vortrag zum Stand der Technik und den Herausforderungen auf dem Weg der Markteinführung. Im einstündigen Vortrag vor Wirtschaftsvertretern und Unternehmern ging er dabei auf die gesamte Bandbreite vom autonomen Fahren mit Hilfsmitteln bis zum automatisierten Fahren ein. Schon heute bieten die vorhandenen technischen Mittel die Voraussetzung zum automatisierten Fahren auf Autobahnen. Beim gegenwärtigen Stand der Technik kann eingeschätzt werden, dass sich diese technischen Hilfsmittel bereits in 10 Jahren durchgesetzt haben. Das technologische Hauptproblem wird der Mischverkehr zwischen automatisierten Fahrzeugen und individuell gesteuerten herkömmlichen Autos sein. Neben den persönlichen menschlichen Hemmschwellen, gilt vor allem die juristische Harmonisierung der gesetzlichen Bestimmungen in Europa als ein großes Problem.
Diesem Vortrag und der anschließenden lebhaften Fachdiskussion folgten 30 Wirtschaftsvertreter aus Thüringer Unternehmen auf Einladung der AmCham. Die American Chamber of Commerce in Germany ist eine Non-Profit-Organisation, die sich als Wirtschaftsvereinigung zur Förderung der deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen versteht. Die AmCham wurde in Deutschland bereits 1903 gegründet und hat ca. 3000 Mitglieder. Der Vertreter in Thüringen ist als Chairperson Herr Stefan Hertig von der Fa. DB Schenker in Erfurt.

(Zum Vergrößern des eingefügten Bildes bitte Doppelklick auf das Foto)

Die Eisenacher Lokalzeitungen berichteten über diese Fachtagung im Automobilmuseum.
Den Presseartikel der Thüringer Landeszeitung können Sie hier ausführlich lesen:
Download...
Zurück...