Aktuelles

Mo 25.04.2016 08:53

Neue Ausstellung zur BMW Geschichte im Automobilmuseum eröffnet

Nach der schrittweise Überarbeitung und Ergänzung konnte in der vergangenen Woche die neugestaltete BMW Ausstellung im Museum automobile welt eisenach eröffnet werden. Die Zeitepoche vom BMW-Dixi aus dem Jahr 1927 bis zum Ende des II. Weltkriegs schließt sich jetzt chronologisch an das erste Modul zur Entstehung des Automobilbaus in Eisenach an, und ist durchgängig im klassischen Blau gehalten.
Zur Eröffnung konnte eine Delegation der BMW-Führungsetage aus München durch Kuratoriumsmitglied Fred Jakobs und Stiftungsgeschäftsführer Matthias Doht durch die Anfänge der BMW-Geschichte geführt werden. Der Produktionsvorstand der BMW AG Oliver Zipse, zeige sich beeindruckt von dem Inhalt und der Qualität der Ausstellung und betonte die enge Verbundenheit von BMW mit der Stadt Eisenach als Ursprung der BMW Fahrzeugfertigung. Dabei hob er die Verbindung von Tradition und Zukunft im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100 jährigen BMW-Jubiläum hervor, und stellte die Unterstützung mit einer modernen Fahrgastzelle des BMW Elektroautos i 3 heraus, die zukünftig in das neue Ausstellungsmodul zur Karosserieentwicklung integriert werden soll.
Anschließend fand nach einem Fahrzeugkorso in historischen BMW-Automobilen nach Krauthausen in der dortigen BMW Fahrzeugtechnik Eisenach GmbH, die Einweihung einer neuen Produktionshalle mit einer Spezialtiefziehpresse statt. Mit dieser Investition bekundet BMW gezielt sein Engagement zum langfristigen Ausbau der Produktionsstätte für Werkzeuge am Traditionsort Eisenach.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)

Die örtliche Presse berichtet ausführlich darüber. Den gesamten Artikel der "Thüringer Allgemeinen" lesen Sie hier:
Download...
Zurück...