Aktuelles

Fr 03.06.2016 14:54

Ehrhardt-Saal im Automobilmuseum fertiggestellt

Namensgebung Ehrhardt-Saal mit Horst Ihling (Mitte), Matthias Fischer (re), Matthias Doht (li.) Anlässlich des 11 jährigen Bestehens des Museums automobile welt eisenach im ehemaligen AWE-Industriegebäude O 2 erfolgte am 4. Juni 2016 die Namensgebung des fertiggestellten Multifunktionsraums in "Ehrhardt-Saal". Der Ehrhardt-Saal im 2. Obergeschoss des Automobilmuseums kann künftig für Tagungen, Vorträge, Filmvorführungen und auch als Veranstaltungsraum für Betriebs- und Privatfeiern genutzt werden. Der 480 m² große Raum mit Rundblick über die Stadt bietet bis zu 200 Personen Platz, und ist mit allen notwendigen Vorführungs- und Beschallungsmedien ausgestattet und kann ab sofort von der Stiftung Automobile Welt auch von Dritten gemietet werden.
Zur Namensgebung in Ehrhardt-Saal übergab der mit der Region und dem Automobilbau verbunden Freizeitmaler Matthias Fischer zwei Porträts, die Heinrich und Gustav Ehrhardt darstellen. Heinrich Ehrhardt gründete 1896 die Fahrzeugfabrik Eisenach AG und setzte seinen Sohn Gustav Ehrhardt hier als Fabrikdirektor ein. Beide leiteten die Geschicke der Eisenacher Fahrzeugfabrik bis zum Jahr 1903 und sind somit die Pioniere des Automobilbaus in Eisenach. Mit zugegen bei der Namensgebung war auch der Eisenach Automobilhistoriker Horst Ihling.
Am Abend fand bereits mit einer Privatfeier die erste Veranstaltung im Ehrhardt-Saal statt und die Gäste genossen die einmalige Atmosphäre aus Industriearchitektur, modernster Ausstattung und unverwechselbaren Wartburgblick.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)
Zurück...