Aktuelles

So 12.03.2017 10:36

Unser Beitrag zum 500. Luther Reformationsjubiläum 2017

Gemeinsame Vorstellung - v.l.n.r: Matthias Doht (Museumsleiter), Enrico Martin (Initiator vom Allg. Wartburgfahrerclub), Dr. Reinhaold Brunner (städt. reformationsbeauftragter), WolframBöhnhardt (Stellv. Vors. der Stiftung Automobile Welt Eisenach)Nach langer Ideenfindung wie sich das Automobilmuseum am diesjährigen Reformationsjubiläum beteiligen könnte, kam vor ca. einem halben Jahr ein amüsantes und aussagekräftigen Carton von Mario Lars aus Gneven bei Schwerin. In einer charmanten und sehr passenden Art schaffte der Karikaturist eine Verknüpfung zwischen Luther, Burg und Auto.
Der Allgemeine Wartburfahrerclub unter der Leitung von Enrico Martin konnte zur Nutzung die Bildrechte ankaufen.
Nun hängt seit Anfang März 2017 das große Transparent am Museum, und zeigt die Zugehörigkeit der Automobilgeschichte zur Stadt und spannt den Bogen von der Reformation zur Neuzeit mit einem lächelnden Blick.
Bei der gemeinsamen Vorstellung des Transparents freute sich städtische Lutherbeauftragte Dr. Reinhold Brunner über die gelungene Verknüpfung von Luther und dem Wartburg.
Aus diesem Anlass wurden eigens auch Postkarten mit diesem Motiv, und Tassen hergestellt, die es im Museum Automobile Welt Eisenach, der Bücherstube am Eisenacher Karlsplatz und der Eisenacher Tourist Information am Markt zu kaufen gibt. Die Postkarten werden zum Stückpreis von 1,- Euro verkauft, die Tassen zum Preis von 10,- Euro. Mit dem Kauf im Museum, landet natürlich das Geld genau da wo wir es benötigen, im Ausbau und der stetigen Erweiterung der Ausstellung.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)
Zurück...