Aktuelles

Mo 11.09.2017 18:01

Oldtimertreffen zum Tag des offenen Denkmals in Eisenach

Bereits zum zweiten Mal hatte die Stiftung Automobile Welt Eisenach gemeinsam mit dem Verein Automobilbau-Museum e.V. zu einem markenoffenen Oldtimertreffen eingeladen. Ganz nach dem Motto "Mobile Kulturgut trifft offenes Denkmal" machten an diesem Tag 240 Pkw aller Baujahre und Typen, bis hin zum historischen Lastwagen, Moped und Motorrad hier Station. Die Gäste wurden standesgemäß aus einer Opel-Oldtimerfeuerwehr mit Bier und roter Fassbrause versorgt, während die Soljanka aus einer historischen Feldküche gereicht wurde. Natürlich konnte auch die historische Ostkantine besucht werden, die an diesem Tag für alle geöffnet hatte. In diesem Industriedenkmal fand diesmal standesgemäß die offizielle Eröffnung des bundesweit begangenen Tags des offenen Denkmals für die Stadt Eisenach durch den Bürgermeister statt.
Neben den dort ausgestellten Raritäten der Eisenacher Fahrzeugproduktion, präsentierte der Dixi-Spezialist Jochen Thurau mit dem von ihm vorgeführten und fahrbereiten Dixi DA 1 Coupé ein besonderes Schaustück. Es war das erste Auto des Eisenacher Bauunternehmers Georg Schröder, der kein Geringerer war, wie der Architekt und Baumeister der Ostkantine. Der Dixi war seit 1929 im Besitz von Georg Schröder und wurde noch bis in die 1970er Jahre von seiner Frau in Eisenach im Alltagsverkehr gefahren. So war es für viele Besucher etwas Wunderbares dieses Fahrzeug in dieser Umgebung zu sehen, auch wenn noch einiger Restaurierungsbedarf an dem kleinen Coupé besteht.
Die insgesamt fast 2000 Besuchern hatten an diesem Tag auf dem Gelände der Automobilen Welt Eisenach viel zu erleben und auch der Fiat Barchetta Club OFL schaute an diesem Tag mit insgesamt 59 Fahrzeugen in Eisenach vorbei und besuchte das Automobilmuseum.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)
Zurück...