Aktuelles

Mi 11.04.2018 09:51

Konrad von Freyberg 85 Jahre alt!

Bei bester Gesundheit feierte der Eisenacher Motorenkonstrukteur Konrad von Freyberg im Kreise seiner ehemaligen Kollegen und Freundes des Vereins Automobilbau-Museum Eisenach und dem Wartburgfahrerclub seinen 85 Geburtstag.
Konrad von Freyberg wurde am 10. April 1933 als Sohn eines preußischen Forstbeamten in Altenau im Harz geboren. Im Alter von 4 Jahren zog er mit seinen Eltern nach Hinternah in Südthüringen und wurde dort schnell heimisch. Nach dem Schulbesuch lernte er in der Werkstatt des legendären Rennfahrers Paul Greifzu in Suhl den Beruf des Kraftfahrzeugschlossers. Daran schloss sich ein Studium an der TU Dresden an und 1959 begann er als Diplom-Ingenieur seine Tätigkeit in der Motorengruppe des VEB Automobilwerk Eisenach.
Zu seinen größten beruflichen Erfolgen zählt er heute rückblickend die Entwicklung des 1600 cm³-Motors 400 in den Jahren 1968 bis 1972 und den legendären Motor 2-3-4 aus dem Jahr 1984. Zur Dramatik seiner beruflichen Entwicklung gehört es, dass beide Motoren nie in Serie gingen. Das Projekt des 83 PS - Motors 400 als ersten Viertaktmotor der DDR mit oben liegender Nockenwelle und Zahnriemenantrieb, wurde 1972 aus politischen Gründen zu Gunsten eines nie verwirklichten "RGW-Autos" gestoppt. Und die Entwicklung des Dreizylinder-Viertakt-Motor 2-3-4 mit 60 PS Leistung für den Wartburg 353 musste 1984 zu Gunsten der Lizenznahme des VW - Motors abgebrochen werden.
Aber Motoren beschäftigten Konrad von Freyberg auch in seiner Freizeit. Von 1968 bis 1972 war er ein begeisterter Wassermotorsportler und fuhr mit seinem getunten 1000 cm³ Zweitaktmotor internationale Rennen. Gekrönt wurde seine sportliche Karriere 1970 mit dem Weltmeistertitel, den er sich auf der Talsperre Kriebstein nach hartem Kampf sicherte. Mit dem restriktiven Verbot der Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaften im Ausland durch die oberste DDR-Sportbehörde 1972 wurde die erfolgreiche Zeit des Eisenacher Motorboot-Rennsports dann auch wieder schnell beendet
Heute ist er aktiv im Verein Automobilbau-Museum Eisenach e.V. tätig und bringt dort sein Wissen nicht nur in Vorführungen und fachlichen Vorträgen ein, sondern fehlt auch heute noch bei keiner Veranstaltung und keinem Arbeitseinsatz!
Konrad von Freyberg hat mit seinem fachlichen Wirken als Leiter der Motorenkonstruktion und mit seinen sportlichen Erfolgen ein Stück Eisenacher Geschichte mitgeschrieben.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)
Zurück...