Aktuelles

Di 08.05.2018 08:38

Dixi-Fahrgestell geht auf Reisen

Am gestrigen Tag verließ das Fahrgestell eines Dixi R 9 aus dem Jahr 1911 das Automobilmuseum und wurde auf einen einem Fahrzeugtransporter verladen.
Ziel der Reise ist Pößneck ist Ost-Thüringen. Dort findet vom 6. Juni bis zum 9. September 2018 die Leitausstellung zum Thüringer Themenjahr "Industrialisierung und soziale Bewegung in Thüringen" statt. In der zentralen Ausstellung unter dem Motto "Erlebnis Industriekultur Thüringen" wird das Eisenacher Dixi-Fahrgestell für den Beginn des Automobilbaus in der Region stehen. Da das Dixi-Fahrgestell als Schnittmodell zur Ausbildung von Lehrlingen hergerichtet war, können gerade damit die damaligen Techniken des Fahrzeugantriebs anschaulich dargestellt werden. Die beginnende Eisenacher Dixi-Fertigung im Jahr 1904 steht charakteristisch für den Übergang von handwerklichen zu industriellen Produktionsmethoden, die sich damals in Thüringen als eine der ersten Regionen Deutschlands durchsetzten.
Das Dixi-Fahrgestell ist somit ein Zeugnis der Industriekultur Thüringens und wird auch ab Oktober 2018 wieder im Eisenacher Automobilmuseum zu sehen sein.

Die Besucher des Museums können in der Abwesenheit des Fahrgestells weiterhin die beiden vollständigen Dixi-Automobile R 8 und R 9 aus den Jahren 1910 bzw. 1912 bewundern, die einmalig sind, da es von dieser Vorkriegsgeneration der Dixi-Fahrzeuge noch ganze drei Stück auf der Welt gibt. Das dritte noch erhaltene Dixi R 12 - Automobil steht in Australien im dortigen Nationalen Motor-Museum in Birdwood.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)
Zurück...