Aktuelles

Fr 02.11.2018 18:08

Wartburg-Sparkasse unterstützt weiter den Ausbau der Automobilausstellung

v.l.n.r.:Wolfram Böhnhardt, Thomas Pfeil, OB Katja Wolf, Matthias Doht, Tino RichterIm Museum automobile welt eisenach konnte jetzt das letzte Ausstellungselement im Ausstellungsmodul "IFA-Zeit von 1952 bis 1965" fertiggestellt werden. Dieses Ausstellungselement in der chronologischen Darstellung der Fahrzeuggeschichte im Raum A wurde durch eine Spende der Wartburg-Sparkasse in Höhe von 3000 Euro finanziert. Damit setzt die Wartburg-Sparkasse als Gründungsstifter den Weg der kontinuierlichen Unterstützung des Automobilmuseums fort. Vorstandsvorsitzender Tino Richter freute sich, dass mit dem Beitrag der Wartburg-Sparkasse ein weiteres Stück Zeitgeschichte abgerundet werden konnte.
Das letzte Ausstellungselement zeigt den Wartburg 311 Camping, der 1957 in Eisenach präsentiert wurde. Dieser Wagentyp war in seiner Zeit wegweisend, denn er verkörperte im Gegensatz zu den bis dahin üblichen Kombifahrzeugen, die erste fünftürige Freizeitlimousine, die besonders zum Übernachten von zwei erwachsenen Personen geeignet war. Campingurlaub war in der DDR eine der letzten kleinen Freiheiten der individuellen Urlaubsgestaltung, fernab von den organisierten und knappen Gewerkschaftsferienplätzen.
Oberbürgermeisterin Katja Wolf würdigte die runde Präsentation des Autos in der Zeitgeschichte und berichtete über eigene Campingerlebnisse in dieser Zeit.
Mit dem schrittweisen Ausbau und der kontinuierlichen Umsetzung des Museumskonzepts bietet somit das Automobilmuseum immer wieder neue Ergänzungen, die zum erneuten Besuch einladen.

(Zum Vergrößern des eingefügten Bildes bitte Doppelklick auf das Foto)
Zurück...