Aktuelles

Mo 04.02.2019 09:01

Wartburg-Camping wirbt für das Automobilmuseum in Bremen

v.ln.r.: Matthias Doht, Wolfgang BlaubeTraditionell wird die alljährliche Oldtimersaison mit der Bremer Classic-Motorshow in Bremen eröffnet. Diese Fachmesse als Treffpunkt für Oldtimerclubs, Organisatoren, Verbände, Fahrzeug- und Teilehändlern und Automobilhistorikern zieht jedes Jahr ca. 45.000 Besucher an. Bereits zum fünften Mal wurde dieses Jahr die Gelegenheit genutzt dort gezielt für das Eisenacher Automobilmuseum zu werben.
Da in diesem Jahr das Thema Kombi-Klassiker im Mittelpunkt stand konnte in Bremen ein Wartburg 312 Camping präsentiert werden, den dankenswerter Weise der IFA-Freund Frank Pohl aus Ilmenau zur Verfügung stellte. Gerade dieses Fahrzeug stellte einen Meilenstein in der Entwicklung von Kombi-Fahrzeugen von leidenschaftslosen Nutztieren zu Freizeit- und Livestyle-Autos dar. Beim Besuch des Standes durch den Vorsitzenden der Automobilhistorischen Gesellschaft, Wolfgang Blaube, betonte dieser die Pionierleistung der Eisenacher Automobilbauer, die mit diesem Wartburg den Weg zur höchsten Begehrlichkeit der heuteigen Kombi-Nation Deutschland ebneten. Natürlich hingen an dem Ausstellungfahrzeug Flyer des Museums automobile welt eisenach, die in Bremen auch an den Ständen der Deutschen Museumsstraße für Auto-und Technikmuseen und des Forums für Fahrzeuggeschichte (F-Kubik) verteilt wurden.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)
Zurück...