Aktuelles

Fr 09.08.2019 09:32

Einladung zur Buchvorstellung

Der Eisenacher Automobilchronist Horst Ihling stellt am Donnerstag, den 15. August 2019 um 19.00 Uhr im Ehrhardt-Saal des Automobilmuseums sein neu erschienenes Buch "Eisenacher Kraftfahrzeuge der Nachkriegsproduktion" vor.
Darin wird erstmals vollständig die die schwere, aber auch kreative Nachkriegszeit dargestellt, in der in Eisenach unter sowjetischer Regie noch bis 1951 BMW-Fahrzeuge gefertigt wurden, bevor aus der Marke BMW dann EMW wurde.
Das im Eisenacher Verlag Ideenteufel erschienen 72 seitige Buch ist reich bebildert und enthält auch erstmals veröffentlichte Aufnahmen.
Das Buch "Eisenacher Kraftfahrzeuge der Nachkriegsproduktion" ist unter der ISBN 978-3-9813-1599-8 im Buchhandel und auch ab sofort im Museumsshop erhältlich.
Der Eintritt zur Buchvorstellung ist frei und alle Interessierten sind herzlich eingeladen
Mo 29.07.2019 08:42

Einladung zum internationalen Wartburgfahrer-Treffen "Heimweh"

Am Freitag, den 2. August 2019 öffnen sich zum 20. Mal die Tore zum größten internationalen Wartburgfahrertreffen Heimweh.
"Zuhause ist schön, Heimweh ist besser" lautet das Motto in diesem Jahr.

Für das Jubiläum hat sich das Team des Allgemeinen Wartburgfahrerclub Eisenach etwas besonderes für die Teilnehmer einfallen lasse.

Nach dem Motto, 20 Jahre, 20 Geschenke bekommen jeweils 20 Teilnehmer die Möglichkeit eine von 20 verschiedenen Programmpunkten aus der Vergangenheit zu erleben. Ob Führungen, Geschenke, oder die Einladung zum Essen ist für jeden etwas dabei.

Selbstverständlich sind die Standard-Programmpunkte alle wieder integriert. Auf dem Treffen ist auch der offizielle Verkaufsstart für Heimweh das Buch geplant. Autor und Initiator Enrico Martin wird einige Lesungen machen und natürlich auch zum signieren zur Verfügung stehen.

Als großes Highlight steht am Samstag um 22:00 Uhr eine großes Laser und Lichtshow auf dem Programm. Gemeinsam mit Djjevents und Andreas Zettl (Maskottchen beim THSV) wurde eine Wahnsinns Show programmiert und wird ein Rückblick auf 20 vergangene Jahre des Treffens geben.

Für den Sonntag ist wieder um 15:00 Uhr eine Ausfahrt geplant. In diesem Jahr aber ganz anders. Gemeinsam mit der Polizei und Mitarbeitern der Stadtverwaltung wurde ein tolles Konzept entwickelt im 20. Jahr eine besondere Rund durch die Stadt zu drehen.

Die Fahrzeuge starten um 15:00 Uhr auf der Spicke und fahren durch die Kasselerstraße in die Thälmannstraße. Über den Kreisel zurück. Der ganze Tross wird sich begegnen. Dann geht es auf die alte Autobahn Richtung Wutha und wieder durch den dortigen Kreisel zurück Richtung Eisenach Mitte.

Von da aus durch die Mühlhäuserstraße zurück zum AWE Gelände wo sich alle Fahrzeuge an der Stelle versammeln werden, wo sie vor vielen Jahren gebaut wurden. Mit einer Art Abschlusskundgebung und einigen Worten zur Geschichte des Werkes löst sich die Ausfahrt dort wieder auf.

Besucher sind jederzeit willkommen, ob an der Strecke, auf der Spicke und selbstverständlich auch im Museum, automobile welt eisenach.

Eröffnung ist Freitag um 8:00 Uhr und das Ende mit dem großen Hupkonzert am Montag um 11:00 Uhr.
So 21.07.2019 10:30

Buchpremiere im Automobilmuseum

Im Ehrhardt-Saal des Automobilmuseums stelle am Sonnanden, den 20.Juli 2019, Enrico Martin sein neu erschienenen Buch: "Heimweh - Das Buch" vor. Darin wird auf 396 Seiten die 20 jährige Geschichte des internationalen Wartburgfahrertreffens "Heimweh" erzählt, dessen Ideengeber, Inspirator und umtriebiger Manager Enrico Martin war und ist. Die in Tagebuchform gehaltenen Chronologie ist mehr als eine Auto-Biographie, denn alle Rahmengeschichten und die Entwicklung der Idee und des gesamten Heimwehteams werden ausführlich erzählt. Und so einmalig und ungewöhnlich das "Heimweh"-Treffen ist, so war auch die Buchpräsentation. Statt einer Lesung erzählte Enrico in einem reich bebilderten Vortrag ausführlich die Entwicklungsgeschichte des Buches.
"Heimweh-Das Buch" erscheint in A4-Format unter ISBN-978-3-00-063167-2 und wird zum Preis von 35 € auch im Museumsshop zu erhalten sein. Der offizielle Verkaufsbeginn ist aber das 20. Heimwehtreffen am ersten Augustwochenende 2019 in Eisenach.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)
So 21.07.2019 09:49

Restaurierung der Tiefziehpresse abgeschlossen

v.l.n.r.:Matthias Doht, Claudia Müller, Prof. Berhard MaiNach zweimonatigem Arbeiten hinter Planen und bei großer Hitze ist die umfassende Restaurierung der legendären Doppelkurbel-Kniehebel-Tiefziehpresse jetzt abgeschlossen. So übergab der Metallrestaurator Prof. Bernhard Mai aus Erfurt gemeinsam mit der Leiterin der Unteren Denkmalschutzbehörde Claudia Müller, das vor dem Automobilmuseum stehende Industriedenkmal jetzt an Museumsleiter Matthias Doht. Die umfassende Restaurierung und Nachkonservierung war notwendig geworden, da die Presse seit Ihrer Errichtung schon 12 Jahre im Freien steht und jeweiligen Verschleiß durch Witterung ausgesetzt ist. Ziel der fachgerechten Nachkonservierung war es die Doppelkurbel-Kniehebel-Tiefziehpresse in einen gepflegten Gebrauchszustand nach Betriebsende zu versetzen und langfristig zu schützen. Die umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen wurden durch eine großzügige Förderung durch das Landesamt für Denkmalschutz und Archäologie zu über 80% gefördert und die Wartburg-Sparkasse hat dankenswerter Weise die Kosten für die fachgerechte Sanierungskonzeption übernommen.
Die Umformpresse stammt von der Firma Schuler aus Göppingen und stand seit 1928 im Automobilwerk. Von dieser Zeit bis Mitte der 1980er Jahre sind darauf Karosserieteile für die in Eisenach produzierten Fahrzeugtypen Dixi, BMW, EMW und Wartburg gefertigt wurden, bis die Presse bis zur Werksschließung 1991 dann als Tuschierpresse für den Großwerkzeugbau des Automobilwerks genutzt wurde. Damit gilt die Doppelkurbel-Kniehebel-Tiefziehpresse als Industriedenkmal der industriellen Fertigung und wird nun wieder die nächsten Jahre als sichtbares Zeichen für das Museum automobile welt eisenach werben.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)

Darüber berichtet ausführlich die Thüringer-Allgemeine Zeitung, die Sie hier lesen können:
Download...
Mi 10.07.2019 18:02

Sommerzeit - Oldtimerzeit (Teil 2)

In der ersten Juliwoche rollten nun die hubraumgroßen Opel-Diplomat-Automobile der IG Alt-Opel an. Der Spezialclub KAD-Kapitän-Admiral-Diplomat machte in Eisenach sogar 2 Tage Station bevor man nach einer Wartburg-Besichtigung zur Weiterfahrt in das tschechische Marienbad aufbrach. Selbstverständlich erhielten auch die Opel-Freunde eine ausführliche Spezialführung, die sich natürlich besonders für die neuere Opel-Geschichte in Eisenach interessierten.

(Zum Vergrößern der eingefügten Bilder bitte Doppelklick auf das Foto)

Archiv... (Alle Nachrichten anzeigen)